E-Mail: info@go-eu.com

Tel: +49 (0)89 904 22 360

Firma in Rumänien gründen




Update 2021: 10 Minuten Erst-Beratung zu 100% kostenlos.


Jetzt anfragen





Rumänische S.R.L. (GmbH) oder AG gründen

Dieser Beitrag soll euch einen Einblick geben, für wen sich eine Firma dort eignet? Welche Vorteile Rumänien im Jahr 2021 wirklich bietet in Punkto Standort (Firmensitz Rumänien), Personalkosten, Anforderungen und Steuern.

Da wir bewusst das Hauptaugenmerk auf die steuerliche Aspekte und dessen Vorteile setzen, möchten wir Dich bitten sich unser Video oben genauer anzuschauen. Dies beinhaltet alles zum Thema Steuern sparen bei einer Firmengründung in Rumänien. (Siehe auch: TOP 5 Beispiele Steuern sparen in Rumänien) Daher alles zum Thema Steuern im unteren Teil diesen Berichts.

Lohnt es sich eine Firma in Rumänien zu gründen, für wen macht es Sinn?

Zu aller erst wollen wir hier die Rahmenbedingen erklären, um zu erläutern mit welcher Einkommenshöhe es sinnvoll wäre eine Niederlassung in Rumänien zu eröffnen.
Seit dem 01.01.2018 hat der rumänische Staat die Steuern für Mikrounternehmen, sowie Einkommenssteuer für natürliche Personen nochmals drastisch gesenkt. Ein Mikrounternehmen ist nicht mit einem Kleinunternehmen in Deutschland zu verlgeichen, da die "Freibeträge" bzw. Umsatzgrenzen um ein Vielfaches höher ausfallen.

Gehen wir zurück in die Vergangenheit und betrachten die steuerliche Entwicklung des Landes:
- Im Jahr 2012 hat Rumänien die Körperschaftssteuer von "kleineren Unternehmen" auf 100.000 EUR Umsatz im Jahr vorgegeben, um unter die 3% oder 1% Besteuerung auf den Umsatz zu fallen. Ab einem jährlichen Umsatz von 100.001 EUR fallen 16% Steuern auf den Gewinn an.
- Im Jahr 2016 wurde diese Regelung weiter deutlich angehoben. Es galten keine 100k EUR Umsatz/Jahr als Grenze für Mikrounternehmen, sonder 500.000€ Umsatz im Jahr. Darüber auch wieder 16% Steuern auf den Gewinn.
- Seit dem 01.01.2018 hat sich der rumänische Staat entschieden den Standort Romania derart attraktiv zu machen, um Unternehmen für seinen Wirtschaftsstandort weltweit anzuziehen und das Abwandern "grosser Konzerne" zu verhindern.
Es gilt die Grenze von 1 Million EUR Umsatz im Jahr (nicht rumänische LEI), um unter die Niedrigbesteuerung von gerade einmal 1% Steuerbelastung auf den Umsatz zu fallen! (Bei keinem Angestellten 3%)
Die Einkommenssteuer von natürlichen Personen wurde von 16% auf 10% herabgesetzt, Dividenden werden mit 5% Quellensteuer besteuert, sowie wurde die Regel nur 20% der Einkünfte aus Beratungs- und Lizenzgebühren zu erzielen vollends abgeschafft.

Für welche Einkommen Höhe ist es vorteilhaft?

Wir gehen hier explizit auf das Mikrounternehmen ein, da dies mit bis zu 1 Million EURO Umsatz im Jahr mit nur 1 oder 3% auf den Umsatz besteuert wird. Über einem Umsatz von 1 Mio EUR Umsatz pro Jahr ist es sicherlich auch nicht unvorteilhaft eine Firma in Rumänien zu gründen, da hier 16% Steuern auf den Gewinn anfallen und dies immer noch deutlich günstiger ist als in Deutschland, wo um die 30% ein Unternehmenssteuern anfallen.(Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer)

Folgender Firmenumsatz ist der Idealfall:
a) Unter 63.000 EUR Umsatz pro Jahr (Kleinunternehmer Regelung mit Umsatzsteuerbefreieung - In Deutschland 17.500 EUR)
b) Bis 1 Mio EUR Umsatz im Jahr (1% Steuern auf den Umsatz mit einem Angestellten, 3% als alleiniger Geschäftsfürher)

Für welche Art von Unternehmen ist es sinnvoll?

Für Startups mit langjährigem Return-on-Investment Plan bzw. Unternehmen die in den ersten Jahren nur Verluste machen oder sehr sehr kleine Gewinne lohnt sich eine Gründung erst bei abzusehbaren Jahresgewinn.
Jedoch kann gerade für kleinere Startups das Kleinunternehmen (siehe Punkt a oben) mit Mehrwertsteuerbefreiung sehr interessant sein.

Für folgende Firmenzielgruppe rentiert es sich am Meisten: Unternehmen die Gewinne machen - und nicht genügend von der Steuer absetzen können - um den Gewinn zu schmälern!
(Je höher der Gewinn, desto rentabler ist ein solches Konstrukt - da auf den Umsatz besteuert wird.)

Der Riesen Vorteil! Man muss sich nicht ständig Gedanken machen, was man noch alles absetzen kann!
(Sich um sein Geschäft kümmern und nicht "für das Finanzmant" oft unnötige Ausgaben produzieren - Gewinne laufen lassen!)

Dabei sind folgende Unternehmer am Meisten betroffen:

- Youtuber, Streamer, etc.
- Instagram, Facebook Influencer
- Content Creater
- Freelancer
- Coaches, Consultants
- Digitale Dienstleistungsfirmen (SEO, Werbe- und Social Media Agenturen)
- Verkäufer digitaler Produkte
- lokale Dienstleistungsfirmen (Handwerker, KFZ Werkstätten, Friseure, uvm.)
- E-Commerce (sowie Amazon FBA, Dropshipping)
- Finanzdienstleister
- Immobilien Geschäft allgemein
- Personalvermittler
- produzierendes Gewerbe
- uvm.

Standort Rumänien mit eigener Firma

Das Land Rumänien welches im Südosten Europas mit Angrenzung am schwarzen Meehr liegt, zählt seit 01.01.2007 zu den EU-Mitgliedsstaaten.

Mit einer Bevölkerung von über 20 Millionen Menschen, 37 Millionen Morgen Ackerland, atemberaubend Landschaften, eine expandierende Wirtschaft, gut ausgebildete Arbeitskräfte mit mehr als 50.000 Spezialisten in der Informationstechnologie, Zugang zum Schwarzen Meer und nach Asien, bietet Rumänien erhebliche Möglichkeiten für ausländische Unternehmen.

Wirtschaftswachstum Rumänien

Nach dem Beitritt zur Europäischen Union im Januar 2007 durchlief Rumänien eine Reihe von Regierungs-Reformen, um die Bedingungen der EU-Mitgliedschaft zu erfüllen. Heutzutage sind die Anforderungen der Mitgliedschaft - einschließlich der EU-Richtlinien - eine der treibenden Kräfte im rumänischen Reformprogramm. Modernisierung und Investitionen in die Infrastruktur. Noch wichtiger ist, dass diese Richtlinien begleitet werden aus Finanzierung der EU in Form von Strukturanpassungsfonds und anderen Programmen, die die neuen Mitglieder, um ihre Volkswirtschaften an den Rest der EU anpassen.

Rumänien ist ein Markt mit hervorragendem Potenzial, strategischer Lage und einem zunehmend soliden Geschäfts- Klima. Die Wirtschaft gehört mit einem BIP-Wachstum von 4,8% im Jahr 2016 zu den am schnellsten wachsenden Mitgliedern der EU - beeindruckende 6,9% für 2017 und 4,1% für 2018 - hauptsächlich getrieben von Konsum und Investitionen.

 

Personalkosten

Die Einkommensteuer auf Einkommen aus Gehältern unterliegt der Abgabenordnung (Gesetz 227/2015). Die Einkommenssteuer für natürliche Personen beträgt nur 10%!

Die Bewertungsgrundlage für Sozialversicherung und Krankenversicherung eines Arbeitnehmers in Rumänien wird abgeleitet von der Höhe des Gehalts.
Folgende Abgaben gibt es auf der Arbeitnehmer Seite:

10% Einkommenssteuer Arbeitnehmer
10% Krankenversicherungsbeitrag
25% Rentenbeitrag

Arbeitgeber Anteil:

2.25% Arbeitlosenversicherung

-> Vereinfacht dargestellt sind es 37.25% Abgaben zzgl. 10% Einkommenssteuer Arbeitnehmer die zwischen dem Brutto und Nettolohn liegen.

Personal

In Rumänien ist ein gesetzlicher Bruttomindestlohn laut EU Vorgabe Voraussetzung. Dieser beträgt ab dem 1. Januar 2020: 2.230 RON (ca. 480 €).


Anforderungen Gründung rumänischer SRL

Nachfolgend die allgemein notwendige Dokumente für die Gründung einer S.R.L. (GmbH):

- drei verschiedene Namen für die Gesellschaft. Nach der Prüfung der Verfügbarkeit wird ein Firmenname gewählt.
- Gesellschaftervertrag erstellt durch einem Rechtsanwalt / Notar
- Firmensitz der Gesellschaft – Mietvertrag über Firmenanschrift
- Unterschriftsprobe des Geschäftsführers erstellt durch einem Notar oder direkt beim Handelsregister
- Vorstrafenregister oder Abgabe einer Erklärung in schriftform das keine Vorstrafen bestehen
- Ausweis- / Passkopie des Geschäftsführers / der Gesellschafter
- Beweis für die Hinterlegung des Stammkapitals – in diesem Sinne wird vor der Registrierung dere Gesellschaft ein Stammkapitalkonto eröffnet. Das Stammkapital für ein S.R.L. beträgt zur Zeit 200 lei
- Eidesstatliche Erklärung des Geschäftsführers erstellt durch einem Rechtsanwalt / Notar
- Registrierungsantrag der Gesellschaft
- Antrag zur umsatzsteuerlichen Erfassung
- optional: Bankkonto Eröffnung
- optional: Bevollmächtigung eines Buchhalters/Steuerkanzlei durch einen Notar

 

Steuern in Rumänien

In diesem Video möchte ich euch zeigen, welche Steuern für natürliche und juristische Personen also Unternehmen anfallen – und wie man eine Firma in Rumänien gründet.

Hierzu gibt es 2 Möglichkeiten:

1.) Nach Rumänien auswandern.

Innerhalb der EU ist ein Umzug nach Rumänien aufgrund des Freizügigkeitsabkommens ein Einfaches. Die EU macht es möglich, in jedem EU-Staat zu leben und zu arbeiten. Bei einer Umsiedlung bzw. Verlegung des Lebensmittelpunkts nach Rumänien können die steuerlichen und regulatorischen Vorteile vollends genutzt werden.

2.) Die zweite Möglichkeit ist eine Firma in Rumänien zu gründen von Deutschland, Österreich oder Schweiz aus und diese für das heimische Finanzamt "mit Substanz aufzubauen".

Wusstet Ihr das über 90% so genannter "Offshore Firmen" Gründungen über entsprechende Agenturen und Anbieter, die man zuhauf in Google findet, nach einem Jahr wieder zu machen?

Den Gründern ist die Rechtslage bzw. Die Nicht-Anerkennung des Finanzamts von zu Hause nicht bewusst. Die Gründungsagenturen behaupten gerne Mal das Gegenteil und eine Firma in Hongkong, Zypern, Seychellen, etc. wird gegründet.

Dabei missachten die Meisten, dass auch dort Steuern und Buchhaltung anfällt. Es stellt sich fast immer heraus, solange der persönliche Wohnsitz sich nicht in diese Länder verlagert, dass diese Modelle in fast allen Fällen Steuerhinterziehung darstellen und nicht legal sind.

Natürlich gebe ich hier keine Rechts- oder Steuerberatung mit irgendwelchen Garantieren oder Versprechen – dies entscheiden andere Instanzen – dies wäre unseriös.

Jedoch gibt es unzählige Fälle bei der eine rumänische Firmenniederlassung "mit Substanz" aufgebaut wurde und dadurch vom Finanzamt in Deutschland, Österreich oder Schweiz voll anerkannt wurde.

Nun zur Körperschaftssteuer für Unternehmen in Rumänien. Eine Gewerbesteuer gibt es nicht bzw. fällt mit diese mit 0€ schonmal weg.

Ab einem Umsatz von einer Million EUR im Jahr ist eine Steuer von 16% auf den Gewinn zu zahlen, die sogenannte Gewinnsteuer. Auch bei einem niedrigeren Umsatz als eine Million EUR kann diese Art der Besteuerung freiwillig gewählt werden. Dies kann bei sehr kleinen Gewinnen Sinn machen.

Die andere Variante ist - und hier wird es interessant, wie folgt:

3% Steuern auf den Umsatz bis 1 Million € pro Jahr, wenn kein Angestellter vorhanden ist.

1% Steuern auf den Umsatz bis 1 Million € pro Jahr bei 1 oder mehr Angestellten.

1% Steuern! Da können sehr viele Offshore Modelle nicht ein Mal mehr mithalten – und dies in der EU und ohne sich verstecken zu müssen!

Die Steuerlage in Rumänien ist aktuell tatsächlich so niedrig, um ein Abwandern örtlicher Firmen zu vermeiden, sowie Investoren anzuziehen.

Wie vorhin durchgegangen, kann man entweder nach Rumänien auswandern oder eine Firma mit Substanz aufbauen.

Jetzt kommt der doppelte Vorteil:

Bei Anstellung von Festangestellten in Rumänien, einem eigenen Büro Standort also kein virtuelles oder shared Office, sowie echter Infrastruktur (zum Beispiel Telefonanschluss, Fax, Internet, etc.) weist man echte Substanz aus und hat sehr gute Chancen vom Finanzamt anerkannt zu werden - der zweite Vorteil ist in die Besteuerung von nur 1% zu fallen. 2 Fliegen mit einer Klappe!

Firmengründung

Hier ein Beispiel:

Hat das eigene Unternehmen einen Jahresumsatz von 300.000€ so bezahlt man am Ende des Jahres 1% auf den Umsatz – dies entspricht 3.000€ - die kaum ins Gewicht fallen.

Da die Steuern auf den Umsatz anfallen ist die Sorge was "man noch alles absetzen kann" bzw. teilweise unnötige Einkäufe zu tätigen, um den Gewinn zu schmälern, komplett unnötig!

Bei einem Umsatz von 300.000 und einem Riesen Gewinn, sind trotzdem nur 1% bzw. 3.000€ Steuern zu entrichten.

Seit 01.01.2018 wurde die Steuer für natürliche Personen auch nochmals weiter gesenkt. Die Einkommenssteuer beträgt 10% Flat Tax. D.h. Möchte ich, als natürliche Person, Gewinne aus meiner Firma realisieren bzw. auszahlen, so dass die Beträge mir zur Verfügung stehen und ich diese privat ausgeben kann, so müssen diese mit 10% Einkommenssteuer versteuert werden.

Eine Firmengründung ist allerdings nicht ganz ohne Aufwand möglich. Zwar gibt es Gründungsagenturen, die eine Abwicklung in ein paar Tagen, völlig im Remote Verfahren, d.h. ohne jemals das Land Rumänien zu betreten versprechen. Dies mag vom Ansatz her auch stimmen – allerdings Bedarf eine Gründung einer Firma in Rumänien zwei Termine bei einem Notar. Diese können natürlich auch in Deutschland, Österreich oder Schweiz vorgenommen werden, jedoch Bedarf es zu dem Notar Termin einen staatlich anerkannten Dolmetscher – der die Gründung begleitet.

Ist diese Hürde geschafft und die notariellen Dokumente in Deutschland, Österreich oder Schweiz fertiggestellt, so müssen diese noch mit einer Apostille versehen werden.

Notar, Dolmetscher, Apostille bedarf einem grösseren Aufwand, ist mit nicht geringen Mehrkosten verbunden und kann sich zeitlich sehr stark in die Länge ziehen. Daher raten wir von einer Firmengründung aus der Ferne ab – wie geschildert ist dies auch ohne ein aufwändiges Zutun nicht möglich.

Zwei zusätzliche Fallstricke kommen nun noch hinzu:

 

1.) Es gibt so gut wie keine Banken, die eine Kontoeröffnung aus der Ferne bzw. mit der Beauftragung eines Bevollmächtigen ermöglichen.

Kurzum: Ein Bankkonto zur Firmengründung sollte Voraussetzung sein – jedoch wird dies von den örtlichen Banken nur eröffnet, wenn man persönlich in Rumänien vorstellig ist.

Bankkonto

2.) Fast alle Gründungsagenturen bieten zwar die Gründung einer Firma an – jedoch ohne eigene Firmenanschrift bzw. überhaupt einer Möglichkeit unter einer gewissen Adresse in Rumänien zu firmieren. Dies sollte "der Gründer" selbst in die Hand nehmen und sich ein virtuelles Büro mieten und so weiter.

Dies ist nur ein Auszug von "mögliche Komplikationen" bei einer Firmengründung in Rumänien. Das Land ist zwar in gewissen Dingen sehr liberal, die Steuern und Personalkosten sind sehr niedrig, jedoch auch sehr bürokratisch – was evtl. noch aus alter kommunistischer Zeit bis heute nicht modernisiert wurde. Kurz gesagt: Der Papierkram ist nicht Ohne!

Der beste und einfachste Weg ist ein Rumänien Aufenthalt von 5 Tagen einzuplanen – bei diesem Aufenthalt alle Termine zur Gründung bei den Ämtern, Notar, Banken und Agentur durch terminiert wahrzunehmen – und guten Gewissens mit einer schlüsselfertigen Firma inkl. Bankkonto und eingetragener Firmenanschrift wieder abzureisen.

Ich hoffe euch hat dieser Beitrag Gefallen – sollte für euch eine Firmengründung, das Thema Steuern oder Immobilien in Rumänien von Interesse sein...freuen wir uns über eure Kontaktaufnahme.



Update 2021: 10 Minuten Erst-Beratung zu 100% kostenlos.


Jetzt anfragen



Kommentare

  • Dieter Kuhn

    Veröffentlicht am 05 Februar, 2020 / Antworten

    Top Bericht! Ich habe vor einem Jahr eine Firma in Bulgarien gegründet - über eine Gründungsagentur die ich in Google gefunden habe - preislich schien es mir das beste Angebot, jedoch kamen und nach und nach Kosten und Mehraufwand dazu der mir komplett verschwiegen wurde. Heute würde ich auch für ein paar Tage das Land berreisen und alles vor Ort eröffnen. Die Notartermine in Deutschland mit vereidigten Dolmetscher waren teuer, ein Riesenaufwand und danach alles mit Apostille versehen. Nein Danke. Nie wieder...Ich denke Rumänien ist in der Hinsicht ähnlich. Ich wünschte ich hätte früher von euch erfahren -.-'

    • Daniel Maier

      Veröffentlicht am 05 Februar, 2020 / Antworten

      Hi Dieter, wir möchten Dir für Dein Lob und Dein Vertrauen bedanken. Auch wenn Du bei deiner Firma im Land Bulgarien bleibst hoffe ich, dass ich Dir Deine Unklarheiten bzw. Steuerfragen in der EU beantworten konnte. Solltest Du wieder Mal Hilfe benötigen, würde wir uns sehr freuen von Dir zu hören.

  • Thomas

    Veröffentlicht am 14 Februar, 2020 / Antworten

    Das eine Vielzahl von Firmengründungen im Ausland bzw. sogenannter Offshore FIrmen nach kurzer Zeit wieder schliessen, war mir bekannt, jedoch das es an die 90% sind halte ich für überzogen. Wie auch immer Leute informiert euch ausgebieg! Die Gründungsagentur will oft nur einen schnellen Sale machen, haben von Steuerthemen fast keine Ahnung und man wird mit einem unfertigen Puzzle hinterlassen, so dass man schauen muss wo man mit seiner Firma bleibt - geschweige denn Sie ist jemals voll operativ einsetzbar. Ein "ECHTES" Full Serivce Angebot war sowas von an der Zeit! Mein erster Kontakt mit "Daniel Maier" war vielversprechend und sympathisch. Ist ok.

    Joachim R.

    Veröffentlicht am 21 Juni, 2020 / Antworten

    Eigentlich nichts Neues! Jede mittelgrosse Firma hat weitere Ableger ob in der EU oder ausserhalb. Ordentliche geführte Betriebsstättten in Deutschland, Italien, Spanien zum Beispiel - und dann eben auch in Rumänien noch ein Unternehmen. Warum sollte dabei auch doppelt Steuern zahlen? Würde sich ja sonst keiner leisten können. DBA beachten und einhalten. Fertig! Aber auf jeden Fall nicht uninteressant mit den ganz niedrigen Steuern von nur 1%. Chapeau.

    Kessler Lorenz

    Veröffentlicht am 08 August, 2020 / Antworten

    Das Doppelbesteuerungsabkommen Deutschland Rumänien googlen. Was wie beachtet werden muss steht alles drin. In Deutschland leben und Firmeneinkünfte in Rumänien über eine SRL ausschliesslich dort versteuern geht! Bestes Beispiel: Eigentumswohnung in Rumänien. Mieteinkünfte sind nur in RO zu versteuern und nicht in DE ein weiteres Mal. Wohnsitz und Lebensmittelpunkt Deutschland. Inwiefern bei welcher Firmentätigkeit dies auch so möglich ist weiss ich nicht. Weiss jemand mehr?

    Markus

    Veröffentlicht am 10 August, 2020 / Antworten

    Die Firmentätigkeit muss sich im DBA DE-RO wiederfinden. Dort ist in Katalogform aufgelistet welche Bereiche greifen umd Doppelte Steuern zu vermeiden. Wer dies strikt beachtet, ist auf der sichern Seite.

    Huber Stallinger

    Veröffentlicht am 25 September, 2020 / Antworten

    Ok klingt vielversprechend. Ok angenommen das funktioniert und ich zahle auf meine Einnahmen in Rumänien nur dort Steuern und in der Heimat darauf keine. Dies ist auf Unternehmerebene. Wenn ich dann privat etwas auszahlen möchte? (Entnahme)

    AntiCoron

    Veröffentlicht am 30 September, 2020 / Antworten

    Für eine private Entnahme auf sein Privatkonto zahlt man in Rumänien 5% Dividendensteuer. That's it.

    Julia

    Veröffentlicht am 02 Oktober, 2020 / Antworten

    Ist eine Firmengründung in Zeiten von Corona jetzt überhaupt noch möglich?

      Daniel Maier

      Veröffentlicht am 02 Oktober, 2020 / Antworten

      Hallo Julia, ja wir gründen weiterhin Firmen vor Ort in Bucharest mit unseren Mandanten. Die Ämter sind teilweise etwas unterbesetzt momentan, aber die Prozesse laufen weiter und reibungslos. Derzeit können Sie 72 Stunden ins Land Rumänien reisen - ohne in Quarantäne bei Ein- und Ausreise zu müssen. Dies ist rein für geschäftliche Zwecke gedacht. Die Vollendung der Firmeneröffnung, nach Ihrer Abreise, führt einer unser Mitarbeiter vor Ort mithilfe einer Prokura notariell beurkundet bis zur Fertigstellung durch. D.h. eine Einreise von 2-3 Tagen ist ausreichend für eine erfolgreiche Firmengründung.

Hinterlasse ein Kommentar